Haus mit Burgblick

  • Haus mit Burgblick
    voraussichtliche Fertigstellung 2019
  • Das lange, schmale Wohnhaus gliedert sich um den eingeschnittenen Innenhof. Es nimmt mit seinen verdrehten Linien im Grundriss und den Ansichten Bezüge zu der über dem Grundstück liegenden Burg Kronberg, dem südlich gelegenen Tal und einem großen Mammutbaum auf und wird so zu einer skulpturalen Komposition aus Linien, offenen oder geschlossenen Flächen und Volumen. Die Außenanlage ist Teil dieser Komposition.
  • Aus dem zweigeschossigen Hauptbaukörper, in dem der Eingang liegt, entwickelt sich über den Innenhof der zweigeschossige Kopfbau, der sich vom Boden löst, sich reckt und dreht, um den Blick auf die Burg zu fokussieren.
  • Jeder Ort in dem Gebäude bietet andere räumliche Situationen und Perspektiven und ist auf die konkreten Bedürfnisse zugeschnitten. Die gesondert gefertigte Lamellenstruktur gibt der Fassade eine feine Note, erlaubt Aus- und filtert Einblicke. Die fünfte Ansicht wurde für den Blick von der Burg gestaltet.
  • Der Übergang zwischen Innen und Außen ist ebenso fließend wie zwischen Architektur und Innenausbau. Komposition aus Licht und vielfältigen Materialien, die zu einer Großzügigkeit ohne Kälte führen, perfekt im Detail und konsequent modern sind. Nichts ist dem Zufall überlassen.
  • Cover Architektur Innenarchitektur Freianlagen Technik